Tagungsort

Das Universitätsgebäude am Hegelplatz an der Dorotheenstraße 24 wurde 2006 nach einer grundlegenden Restaurierung wiedereröffnet.
Schmuckstück des Gebäudes, in dem sich die Institute für Deutsche Literatur, Deutsche Sprache und Linguistik sowie das Nordeuropa-Institut befinden, ist der Fritz-Reuter-Saal, benannt nach dem gleichnamigen Musikpädagogikprofessor, der 1955 aus Halle/Wittenberg an die Humboldt-Universität kam. Reuter engagierte sich sehr dafür, dass die vom Krieg gezeichnete Universität beim Wiederaufbau des Gebäudes nicht nur für einen neuen Konzertsaal – der Umbau wurde quasi um den historischen Saal herum vorgenommen – sorgte, sondern auch den Bau einer Orgel bewilligte. Im Jahr 2009 wurde das Instrument 50 Jahre alt.

Im Gebäude sind auch die Teilbibliotheken für historisch-vergleichende Sprachwissenschaft, Skandinavistik und Germanistik untergebracht.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Google Maps Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren